Unser Beitrag im Stadtanzeiger April 2018

Der Aufbruch zur Wahrheit erfordert den Abschied von der Unverbindlichkeit.
Peter Cerwenka

Was bewegt Sie als Bürgerinnen und Bürger unserer Spreewaldstadt? Sind es Fragen um den städtischen Haushalt, Personalfragen der Verwaltung, Förderrichtlinien oder Gesellschaftsverträge? Ich nehme einmal an, dass es Ihnen eher um den Zustand der Wege im Hain, das bereits längere Zeit leer stehende Restaurant im Lübbener Schloß, die Situation gesperrter Brücken auf der Schloßinsel, fehlende Sitzgelegenheiten im Stadtgebiet und an touristisch attraktiven Wegen, den Zustand oder gar das komplette Fehlen von Fahrrad- und Fußwegen geht. Wann wird endlich mit den Baumaßnahmen am Brückenplatz begonnen werden? Welche Gefährdungen resultieren aus der Besonderheit des Industriestandortes Spreewerk? Abwechslungsreiche Veranstaltungen, die nicht nur den touristischen Aspekt bedienen, sind für Sie mit großer Sicherheit ebenso von Interesse wie die Schul- und Kitasituation in unserer Stadt, die Wohnsituation und Wohnumfeldgestaltung, das Angebot an altersgerechten Angeboten, Einkaufsmöglichkeiten oder die Nahverkehrsanbindung, die Verkehrssituation im Allgemeinen bzw. während der anstehenden Baumaßnahmen im Besonderen oder die Wartezeiten an den Bahnübergängen.
Wenn nun der Zugverkehr auf Grund gestiegener Nachfrage schon sehr bald durch eine höhere Taktfrequenz deutlich zunimmt, hat dies auf der anderen Seite jedoch zur Folge, dass die Schranken im Stadtgebiet den Straßenverkehr auch häufiger und insgesamt länger einschränken werden. Einige werden dies Verkehrsberuhigung nennen doch wie werden die Folgen daraus wirklich sein? Die letzten Konzeptaussagen zur Verkehrsleitplanung stammen aus dem Jahr 1992, also höchste Zeit, sich auf einen zeitgemäßen Weg zu machen!
Ob meine sicher lückenbehafteten Aufzählungen auch die Verwaltungsspitze bewegen, wenn diese mit der selben Frage konfrontiert wird, kann ich nicht beurteilen. Als Abgeordnete sehen wir in der Beantwortung jedoch den Gradmesser von Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit, Zustimmung oder Abkehr!

Gerne laden wir Sie ein, sich im Rahmen unserer Fraktionsberatung am 24. April 2018, 17.30 Uhr im Gasthaus „Goldener Löwe“ in der Lübbener Hauptstraße mit uns zu diesen oder anderen Themen zu verständigen.

P. Rogalla