Keine Werbung für die Politik

SN8500262

Die Veranstaltung, Leitbildentwurf zur Verwaltungsstrukturreform 2019, am 8. September in Lübben, war ein gutes Beispiel für die Ursachen der Politverdrossenheit und den Vertrauensverlust der Bürger in die Politik. Ausdruck findet so etwas dann immer in geringen Wahlbeteiligungen.
Moderatorin Tanja Samrotzk (CDU/CSU) stellte zu Beginn deutlich klar, dass nur ein geringer Teil der Anwesenden „Normale Bürger“ sind und folglich der größte Teil aus der Politik und Verwaltung kommen. Ein Indiz, dass es versäumt wurde, hier auch Bürger ohne erweiterter Schulbildung in die Diskussion mitzunehmen.
Die Gründe:
1. Der Name“ Leitbildentwurf zur Verwaltungsstrukturreform“ verstehen zu wenige
2. Werbung war schlecht
3. Zeit/ Ort der Veranstaltung waren schlecht gewählt
4. Gestaltung der Veranstaltung
Da es die erste öffentlichen Diskussion im LDS war, kann man nur hoffen, dass die Verantwortlichen aus diesen Fehlern schnell lernen.