Der Hauptausschuss am 18. Mai 2015

• Am 18.05.2015 fand im Zeitraum von 17.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr der Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung Lübben im Rathaus der Stadt statt.
• Teilweise turbulent, kontrovers aber generell konstruktiv wurde die Tagesordnung abgearbeitet, auch wenn die Vertreter der Fraktionen nicht immer mit den Vorschlägen der Verwaltung übereinkamen. So wurde bspw. die Vorlage zur Vergabe von Planungsleistungen für die Umgestaltung des Schlossumfeldes abgelehnt. Die Verwaltung wollte aus der Ideenpräsentation im September 2014 im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung durch Prof. Nagler bereits ein zustimmendes Votum der Stadtverordneten erkannt haben.
Aufgrund der Tragweite und der touristischen Sensibilität der Standortumgestaltung, favorisierte die Mehrheit der Hauptausschussmitglieder jedoch einen weiteren Ideenaustausch, unter Umständen auch die Hinzuziehung eines weiteren Planungsbüros.
• Die gemeinsame Satzungsvorlage der Fraktionen DIE LINKE und PRO LÜBBEN zur Ehrenbürgerschaft und zur Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Lübben wurde nach Diskussion und sich abzeichnender Mehrheitsablehnung durch die Einbringer zurück gezogen. Allerdings wurde der Vorschlag aufgegriffen, die Verwaltung zu beauftragen, einen, aus ihrer Sicht gewinnbringenden, Satzungsentwurf zur Eintragung in das Goldene Buch und die Verwendung des Stadtwappens zu erarbeiten.
• Der Bürgermeister informierte im Weiteren über die Hintergründe und die weitere Vorgehensweise im Umgang mit den Pächtern von Grundstücken am Kleinen Hain. Hierbei wurde von den Stadtverordneten Sensibilität, Augenmaß und Weitsicht im Verwaltungshandeln nachdrücklich angemahnt.
• Finanzentwicklungen, die den künftigen städtischen Haushalt betreffen werden, und ganz sicher noch für nachhaltige Nachfragen, Brisanz und Zündstoff sorgen werden, wurden durch den Hauptverwaltungsbeamten den Abgeordneten zur Kenntnis gegeben.